Motorradstiefel

Motorradbekleidung: Biker Boots – Schutz für Knöchel und Füße

 

Bei 80 Prozent aller Motorradunfälle werden die unteren Gliedmaßen des Fahrers verletzt. Ein guter Grund für Dich, sich ein paar Gedanken um Deine Motorradkleidung zu machen. Welche Ansprüche müssen Deine Motorradstiefel erfüllen, um Dich vor solchen Verletzungen optimal zu schützen? In jedem Fall sollten Deine Biker Boots Deinen Fuß, Ferse, Knöchel sowie Deine Wade fest umschließen. Viele Motorradstiefel bieten eine Möglichkeit den Schaft mit einem Klettverschluss zu verstellen. Die Reißverschlüsse an den Biker Boots sollten am Besten durch Lederbedeckungen verborgen werden, so wird ein öffnen Deiner Schuhe während der Fahrt verhindert. Natürlich gilt auch hier wieder der Grundsatz, der generell für Motorradbekleidung gilt: Sie sollte gut passen und einen hohen Tragekomfort aufweisen. Bei Bikerboots ist der Komfort deshalb besonders relevant, weil schlecht sitzende Motorradschuhe das Schalten und Bremsen erschweren können.
 
 

Die Beschaffenheit Deiner Bikerboots

 

Klassische Motorradstiefel werden aus 1,5 bis 3,5 Millimeter starkem Leder gefertigt. Die Schuhspitze und der gesamte Bereich um die Fersen sollte dabei extra verstärkt sein. Wichtig sind auch die Verstärkung des Motorradschuhs an den Knöcheln, beidseitig versteht sich, und ein Protektor am Schienenbein. Trotz all der Verstärkungen muss die Sohle der Motorradstiefel flexibel genug sein, um die Fußrasten des Motorrads zu spüren und so einen wichtigen Kontakt zur Maschine herzustellen. Zudem verfügen einige Motorradschuhe über eine extra Schalthebelverstärkung, die das Leder vor vorzeitigem Verschleiß schützt und ein schmerzfreies Schalten unterstützt. Kein unbedingtes Muss, aber dennoch ein Vorteil, sowohl bei Motorradbekleidung im Allgemeinen, als auch bei den Stiefeln, sind reflektierende Materialien. Sie erhöhen Deine Erkennbarkeit bei schlechten Sichtverhältnissen oder Dunkelheit und helfen dabei, Unfälle zu vermeiden. Wenn Motorradstiefel diese Kriterien erfüllen, schützen sie Deine Füße, Knöchel und Gelenke vor vermeidbaren Verletzungen. Denn insbesondere Verletzungen an Gelenken sind oft kompliziert und brauchen lange ehe sie ausgeheilt sind.